Samstag, 28. März 2015

Bento Nr. 26: Onigirazu zum Zweiten, dieses Mal "klassisch" mit Reis

 
Nach meinem erstern Versuch hatte ich dieses Mal etwas Vorlauf und so habe ich am Abend vorher Reis gekocht. Da es in der Küche noch einige Reste gab, habe ich mich entschieden, diese für dieses Onigirazu verwenden. Dafür ist es einfach perfekt geeignet.
 

Vom Vorabend waren also noch eine gedämpfte Rote Beete  und eine geräucherte Forelle übrig. Beides habe ich dann noch mit einem fluffigen Rührei und ein paar Walnüssen kombiniert. Alles habe ich dann wie auf dem Bild unten übereinander gestapelt und zu guter Letzt wieder etwas Reis. Leider ist mir erst dann aufgefallen, dass ich das Onigirazu nicht diagonal gefüllt hatte. Naja, das kennen wir ja nun schon, ohne kleine Fehler und Unachtsamkeiten geht es bei mir nicht ab. ;-) Also habe ich die Algenblätter etwas weniger filigran um den Inhalt gewurschtelt.

 
Dazu gab es noch ein paar Apfelschnitzen und etwas Wasabi zum Verfeinern.  Das hat wirklich voll meinen Geschmack getroffen. Lecker, wenn auch vielleicht nicht perfekt verpackt. Diese Art von "Reis-Sandwich" sind wirklich mega klasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen